Swiss Public Health Conference 2017

Personalisierte Gesundheit aus
Public-Health-Perspektive

Niemals zuvor standen uns umfassendere Daten aus zahlreicheren Quellen zur Verfügung, wodurch sich für die Gesundheitswissenschaften ganz neue Möglichkeiten ergeben. Die Auswertung von genetischen und biochemischen Daten sowie Informationen zu Aktivität und Lebensstil erlauben es, für Subgruppen von Personen Diagnostik und Therapie zielgerichteter zu entwickeln, um personalisierte Behandlungen anzubieten. Auch die Gesundheitsüberwachung kann verbessert werden: Bei Einzelnen gewonnene Informationen können mit Daten von Tausenden von Menschen verglichen werden, und es kann überprüft werden, ob und in welchem Umfang die Bevölkerung gegenüber unterschiedlichsten Emissionen belastet ist. So konnten Forschende in der Schweiz nachweisen, dass die Luftbelastung am Wohnort einen Einfluss auf Diabetes-Erkrankungen hat.

Voraussetzung für solche Forschungsprojekte sind ein harmonisierter Zugang zu Daten, sowie ein gemeinsames Verständnis von Gesundheit der Bevölkerung. An der Swiss Public Health Conference 2017 werden wir diese Themen aufnehmen. Wir werden den Fragen nachgehen, inwiefern personalisierte Medizin und Public Health miteinander vereinbar sind und welche neuen Möglichkeiten sich für die öffentliche Gesundheit ergeben können.

Abstract-Einreichung geschlossen
Aktuell: Bewertung der Abstracts

31.08.2017
Ende Frühbuchertarif

22.-23.11.2017
Swiss Public Health
Conference 2017, Basel


Congress Center Basel
Messeplatz 21
CH-4058 Basel